Neuer Vorstand

Aus Niedersachsen nach Bayern

Gerrit Ambrosy gehört seit dem 1. April dem Vorstand der Raiffeisenbank Thannhausen an.

Thannhausen

Gerrit Ambrosy arbeitete zuletzt zwar schon vier Jahre lang als Prokurist für die Raiffeisenbank Thannhausen, doch erst seit dem 1. April 2016 gehört er zusammen mit Gerhard Böck und Herbert Klein, der nach 45 Berufsjahren zum 31. August den Vorruhestand antritt, der Vorstandschaft an. Somit steht der aus der Lüneburger Heide stammende Mann auch für den Generationswechsel in der Raiffeisenbank der Mindelstadt.

Die jüngste Vertreterversammlung nutzte Ambrosy nun, sich auch jenen näher bekannt zu machen, die ihn bis dato vielleicht noch gar nicht oder nur flüchtig kannten. „Beruflich aufgewachsen“ sei er bei der Volksbank, wo der nun mit seiner Familie in Augsburg lebende „Banker“ zuletzt als Regionaldirektor fungierte. Hierher verschlagen habe es ihn, weil seine Frau, mit der er inzwischen auch stolz auf die vier Monate alten gemeinsamen Zwillinge sein darf, aus Seifertshofen stamme. Außerdem, so Gerrit Ambrosy schmunzelnd, seien 600 Kilometer zum Pendeln sicher zu weit. Zudem habe er hier die Berge in der Nähe, und so hätte es noch keinen Moment gegeben, den Wechsel in die Region zu bereuen.

Als ganz wichtig erachtet es der neue Vorstand, dass die Raiffeisenbank Thannhausen ihre Geschäftsstellen auch weiterhin betreibe, sodass die stetige Nähe und der persönliche Kontakt zum Kunden aufrechterhalten werden könnten.

Bild: Vorstand Gerrit Ambrosy